Menschen in und aus der Ukraine unterstützen

Wie viele andere auch blicken auch wir in der Krone eG mit Besorgnis und Entsetzen auf den Krieg in der Ukraine. Es gibt inzwischen viele Unterstützungsangebote. Wir verweisen auf zwei, die insbesondere in Bochum sehr gut genutzt werden können.

Unterstützen kann man zum Einen im Rahmen der Donezk-Gesellschaft, die Hilfspakete zusammenstellt und Geld- und Sachspenden entgegennimmt: https://www.bochum-donezk.de. Donezk liegt im Ostteil der Ukraine und ist Partnerstadt von Bochum.

Auf der Plattform Elinor (https://elinor.network/gastfreundschaft-ukraine/) besteht die Möglichkeit sich einzutragen, wenn man eine Unterkunft für Flüchtende anbieten möchte. Elinor wird u.a. von der in Bochum ansässigen GLS Bank getragen.

Lara: Das Lastenrad in der Krone

Seit circa einem Jahr nutzen die Genoss*innen in der Krone eG gemeinsam ein Lastenrad, liebevoll Lara genannt. Das Rad wurde beschafft, um für die Krone eG ein leicht zugängliches alternatives Mobilitätsangebot zu ermöglichen.

Das Rad ist ein e-Bike-Modell mit drei Rädern und einer Ladefläche im vorderen Teil des Rads. Die Ladefläche enthält eine kleine Sitzbank. Transportiert werden können natürlich Lasten, größere Einkäufe, aber auch Altglas oder Papiermüll und es eignet sich ebenso für Ausflüge mit kleinen Kindern und mehr. 

Die gemeinsame Nutzung wird locker über einen Messengerdienst geregelt. Wer Lara fahren möchte, schreibt eine kurze Nachricht, von wann bis wann, dies passieren soll. Wer Einwände hat, kann direkt darauf antworten. Das klappt sehr gut, die Absprachen funktionieren.

Bei Bedarf gibt es eine Einführung für weniger Geübte und eher unregelmäßige Nutzer*innen. Das Fahren des Lastenrads ist nicht kompliziert, aber wie bei jedem Fahrrad muss man sich erst einmal mit den Details vertraut machen. Dazu gehören das Schalten und das Bremsen. Man muss sich daran gewöhnen, dass das Rad einen größeren Wendekreis hat, aber auch wissen, wo beispielsweise der Akku sitzt und wie dieser herausgenommen und wieder eingesetzt wird.

Lara erfreut sich großer Beliebtheit bei den Genoss*innen und ist ein Vorteil des Zusammenwohnens in einer Gemeinschaft: Die meisten, die Lara nutzen, hätten sich wahrscheinlich erst einmal kein eigenes Lastenrad angeschafft. Die gemeinsame Anschaffung erleichtert es da natürlich für viele ein Lastenrad in den Alltag zu integrieren.

Frohe Weihnachten / Merry Christmas

Allen, die hier vorbeischauen, wünschen wir frohe Weihnachten! Ihr seht hier ein paar Weihnachtsimpressionen aus der Krone:

Weihnachtsbäume in der Krone

Vorweihnachtliche Frosttage

Bei circa -5° legte sich weißer Raureif über das Kronegelände.

Winter 2021: Frostige Natur bei bis -5°

Herbstliche Impressionen

Auch auf dem Kronegelände macht sich der Herbst bemerkbar, in Farben und mehr und mehr fallendem Laub.

Herbstimpressionen

28.8.: Nachbarschaftsfrühstück im Ehrenfeld

Zusammen mit dem Ehrenfelder Miteinander veranstaltet die Krone eG am 28.8. ein Nachbarschaftsfrühstück.

Es findet am Samstag, 28. August 2021, 10 Uhr bis 13 Uhr, statt.

Wo: auf dem Vorplatz der Krone, unter dem Rotkehlchen, Kronenstraße 61

Für eine Grundausstattung mit Tischen, Bänken, Tee, Kaffee und Brötchen ist wie jedes Jahr gesorgt. Alle bringen für sich und nach Möglichkeit für eine zweite Person, die spontan teilnehmen möchte, Teller, Tassen, Besteck und Zutaten für den Belag mit.

Zur Unterhaltung gibt es wieder ein Quiz mit Fragen zum Ehrenfeld, Rikscha-Fahrten und offene Ohren.

Alle sind herzlich willkommen! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ein Nachweis über geimpft, genesen oder getestet ist mitzubringen!

Außerdem wird eine Teilnehmerliste erstellt.

Bei Regen, Sturm und Einschränkungen durch aktuelle Corona-Bestimmungen fällt das Frühstück aus.

Herzlichen Dank für die Unterstützung an die Bäckereien Hutzel und Schmidtmeier!

Kontakt:  dagmar.bartsch@ehrenfeldermiteinander.de und 0234 – 609 38 177

Krone eG: Gabriele Stösslein 0173 – 730 12 97

Stolperstein für Gerhard Krebs, verfolgter Homosexueller während der Nazi-Zeit

Am 12. August 2021 wurde in Bochum an der Kronenstraße vor dem Kroneprojekt ein Stolperstein verlegt. Der Stolperstein gedenkt Gerhard Krebs, der während der Zeit des Nationalsozialismus als Homosexueller verfolgt wurde. Die Kronenstraße 47 war der letzte Wohnort von Gerhard Krebs. 

Gerhard August Krebs wurde am  12. August 1907 in Bochum geboren. Er war von Beruf Buchhalter. Wegen seiner homosexuellen Beziehung zu Heinz Barenberg wurde er 1936 angeklagt und verurteilt. Er hat sich vermutlich am 7.2.1939 im Gefängnis in Bochum das Leben genommen.

Ausführliche Informationen zu den Hintergründen finden sich auf der folgenden Seite: 

Stolperstein für Gerhard Krebs

Spendenaktion von VdW Rheinland Westfalen und GdW: Hochwasserunglück – die Wohnungswirtschaft hilft

Wohnungsunternehmen und – genossenschaften haben eine Spendenaktion zur Unterstützung von Betroffenen des Hochwasserunglücks gestartet. Der Spendenruf erreichte auch die Krone Bochum eG, denn diese ist Mitglied im VdW Rheinland Westfalen.

Wir beteiligen uns ebenfalls an der Spendenaktion und geben den Link dazu gerne weiter: https://share.vdw – rw.de/diewohnungswirtschafthilft. Unter der genannten Adresse ist es möglich online zu spenden.