Üppiges Grün im Juni

Der viele Regen hat für üppiges Grün auf dem Kronegelände gesorgt. Es blühen Hortensien und Rosen im hinteren Teil des Gartens. Die Beete sind bepflanzt. Sorgen machen in diesem Jahr leider die vielen Schnecken.

Vor dem Haus gibt es seit diesem Jahr einen neuen Baum: eine Elsbeere, ein seltener Baum, der in kommenden Jahren im vorderen Bereich vor dem Genossenschaftshaus Schatten spenden soll.

Die Obstbäume im hinteren Teil des Geländes tragen dieses Jahr bereits viele Früchte, u.a. gibt es einige Apfelbäume.

Zum Verweilen wird demnächst auch der neue Holzpavillon einladen, der diese Tage aufgebaut wurde.

Freie Wohnungen

Derzeit gibt es keine freien Wohnungen in der Krone Bochum eG. Sobald eine Wohnung frei wird, veröffentlichen wir das Wohnungsangebot auf der Webseite. Eine Warteliste führen wir nicht.

Das neue Fahrradhaus steht

Nun ist endlich Platz, um die Fahrräder der Genoss*innen unterzustellen. Das Fahrradhaus bietet wetterfeste Unterbringung, Platz für ca. 40 Fahrräder. Diese können zweistöckig abgestellt werden. Nun fehlt nur noch die Dachbegrünung.

Nachbarschaftsfrühstück im Ehrenfeld am Samstag, den 3.9.22

Das Ehrenfelder Miteinander lädt ein zu einem weiteren Nachbarschaftsfrühstück!

Für eine Grundausstattung mit Tischen, Bänken, Tee, Kaffee und Brötchen ist gesorgt. Auch die Rikscha wird wieder fahren.

Am Samstag, 03.September 22 treffen wir uns von 10 Uhr bis 13 Uhr in der Kronenstr. 61, auf dem Vorplatz unter dem Rotkehlchen.

Mitzubringen sind:

  • Teller, Tasse, Besteck
  • Butter, Marmelade, Käse und was sonst noch auf dem Frühstücks-Buffet gewünscht wird
  • Lust auf Kontakt, gute Laune

Alle sind herzlich willkommen!

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Herzlichen Dank für die Brötchenspenden an die Bäckereien Hutzel und Schmidtmeier!

Menschen in und aus der Ukraine unterstützen

Wie viele andere auch blicken auch wir in der Krone eG mit Besorgnis und Entsetzen auf den Krieg in der Ukraine. Es gibt inzwischen viele Unterstützungsangebote. Wir verweisen auf zwei, die insbesondere in Bochum sehr gut genutzt werden können.

Unterstützen kann man zum Einen im Rahmen der Donezk-Gesellschaft, die Hilfspakete zusammenstellt und Geld- und Sachspenden entgegennimmt: https://www.bochum-donezk.de. Donezk liegt im Ostteil der Ukraine und ist Partnerstadt von Bochum.

Auf der Plattform Elinor (https://elinor.network/gastfreundschaft-ukraine/) besteht die Möglichkeit sich einzutragen, wenn man eine Unterkunft für Flüchtende anbieten möchte. Elinor wird u.a. von der in Bochum ansässigen GLS Bank getragen.

Lara: Das Lastenrad in der Krone

Seit circa einem Jahr nutzen die Genoss*innen in der Krone eG gemeinsam ein Lastenrad, liebevoll Lara genannt. Das Rad wurde beschafft, um für die Krone eG ein leicht zugängliches alternatives Mobilitätsangebot zu ermöglichen.

Das Rad ist ein e-Bike-Modell mit drei Rädern und einer Ladefläche im vorderen Teil des Rads. Die Ladefläche enthält eine kleine Sitzbank. Transportiert werden können natürlich Lasten, größere Einkäufe, aber auch Altglas oder Papiermüll und es eignet sich ebenso für Ausflüge mit kleinen Kindern und mehr. 

Die gemeinsame Nutzung wird locker über einen Messengerdienst geregelt. Wer Lara fahren möchte, schreibt eine kurze Nachricht, von wann bis wann, dies passieren soll. Wer Einwände hat, kann direkt darauf antworten. Das klappt sehr gut, die Absprachen funktionieren.

Bei Bedarf gibt es eine Einführung für weniger Geübte und eher unregelmäßige Nutzer*innen. Das Fahren des Lastenrads ist nicht kompliziert, aber wie bei jedem Fahrrad muss man sich erst einmal mit den Details vertraut machen. Dazu gehören das Schalten und das Bremsen. Man muss sich daran gewöhnen, dass das Rad einen größeren Wendekreis hat, aber auch wissen, wo beispielsweise der Akku sitzt und wie dieser herausgenommen und wieder eingesetzt wird.

Lara erfreut sich großer Beliebtheit bei den Genoss*innen und ist ein Vorteil des Zusammenwohnens in einer Gemeinschaft: Die meisten, die Lara nutzen, hätten sich wahrscheinlich erst einmal kein eigenes Lastenrad angeschafft. Die gemeinsame Anschaffung erleichtert es da natürlich für viele ein Lastenrad in den Alltag zu integrieren.