Wer wir sind

Im Sommer 2020 sind wir in unser neugebautes Genossenschaftshaus eingezogen. Es ist für uns alle spannend – nicht nur wegen der Coronaeinschränkungen – unser gemeinschaftliches Wohnen zu entwickeln.  

Wir haben uns bewusst entschieden, für unser Projekt eine Genossenschaft zu gründen. Der Vorteil einer genossenschaftlichen Rechtsform liegt in der Möglichkeit, alle Angelegenheiten, die das gemeinsame Wohnen betreffen, unabhängig entscheiden und bestimmen zu können. Langfristig bietet diese Form des Wohnens außerdem die Möglichkeit eine stabile und mit der Zeit niedrig werdende Miete zu erreichen.

Wir sind zurzeit 38 Genoss*innen. Darunter sind 4 Familien mit Kindern. Das Alter reicht von zwei bis 73 Jahren. Dabei sind Menschen, die noch im Berufsleben stehen, aber auch solche, die bereits das Rentenalter erreicht haben. Nur ein Teil der Genoss*innen kannte sich schon länger, einige wohnten bereits im Stadtteil Ehrenfeld, die meisten jedoch trafen auf neue Gesichter und neue Nachbar*innen. Gerade in Pandemiezeiten empfinden viele das gemeinschaftliche Wohnen als Bereicherung, denn es ergeben sich immer wieder Möglichkeiten zu coronakonformen Begegnungen, sei es im Gemeinschaftsgarten oder auf den Laubengängen. So ist der fast fertig eingerichtete Gemeinschaftsraum zur Zeit noch verwaist.

Die Hoffnungen, die wir in das Projekt gesteckt haben, erfüllen sich im Moment in vielerlei Hinsicht: Es sind 21 helle Wohnungen unterschiedlichen Zuschnitts entstanden, den individuellen Bedürfnissen der Bewohner*innen angepasst. Erwähnenswert ist, dass die Außenanlagen bereits vor dem Einzug von vielen Genoss*innen gestaltet wurden, vielfach durch mitgebrachte Pflanzen aus ehemaligen eigenen Gärten. Der Spielplatz wurde in Abstimmung mit den Eigentümer*innen aus Haus C gestaltet und wird von Kindern und Eltern rege genutzt.

Der Wechsel von der Planungs- und Bauphase zum gemeinsamen Leben ist geschafft. Die Erfahrungen und Hintergründe, die wir mitbringen, sind unterschiedlich. Wir freuen uns auf vielfältige Ideen und Perspektiven zur Gestaltung des gemeinsamen Wohnens und sind gespannt, was wir in Zukunft entwickeln werden. Ein Lastenrad zur gemeinsamen Nutzung in der Genossenschaft ist bestellt, ein Fahrradhaus ist in Planung. Hoch- und Kräuterbeete werden uns mit Gemüse versorgen. 

 

img_4061